Kirchenkino

Neue Reihe: "On the Road Again"

Der Countrysänger Willie Nelson hat 1979 in seinem Song „On the Road Again“ davon gesungen: „Unterwegs zu sein, ich kann es eínfach nicht erwarten, wieder unterwegs zu sein. Meine Art zu leben ist es, Musik mit meinen Freunden zu machen“. Dass man unterwegs nun nicht nur Musik machen kann, sondern „unterwegs zu sein“ ein einprägsames Bild für das menschliche Leben überhaupt ist, erzählen die drei Filme auf ganz unterschiedliche Weise. Unterwegs sein wird so zu einem schillernden Begriff, es geht darum aufzubrechen in ein unbekanntes Land, bereichernde Begegnungen mit dem Unbekannten zu machen, die eigene Komfortzone zu verlassen und einen neuen Blick auf sich und das Leben zu bekommen.

 

Montag, 9. Mai 2022, 19.30 Uhr, Gemeindehaus

„Dein Weg“, US-amerikanisch-spanisches Filmdrama von Emilio Estevez, 2010, FSK 0, 121 min

Ein alter Mann tritt stellvertretend für seinen Sohn, der auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela tödlich verunglückte, den Camino an. Bald gesellen sich Mitreisende zu ihm, die das Nervenkostüm des Trauernden strapazieren. Doch auf dem an Begegnungen reichen Weg wächst die Gruppe zur Gemeinschaft zusammen. Hinter den teils profanen Motiven für den Pilgergang zeigen sich mit der Zeit die viel tiefer reichenden (Heils-)Sehnsüchte.

Montag, 30. Mai 2022, 19.30 Uhr, Gemeindehaus

„Green Book – Eine besondere Freundschaft“, US-amerikanische Tragikomödie von Peter Farrelly, 2018, FSK 6, 131 min

Der Film erzählt die Geschichte einer Annäherung zwischen einem prolligen italoamerikanischen Türsteher und einem hochgebildeten afroamerikanischen Pianisten auf einer heiklen Tournee im segregierten Süden der USA zu Beginn der 60er Jahre.

Montag, 20. Juni 2022, 19.30 Uhr, Gemeindehaus

„Unterwegs mit Jacqueline“, französischer Spielfilm des französisch-algerischen Regisseurs Mohamed Hamidi, 2016, FSK 0, 91 min

Fatah, ein algerischer Bauer, möchte mit seiner schönsten Kuh an der Landwirtschaftsmesse in Paris teilnehmen. Er kann sich jedoch nur die Überfahrt leisten und so müssen er und die Kuh den Rest der Strecke von Marseille bis Paris zu Fuß bewältigen. Den beiden begegnen auf der Strecke allerei Abenteuer, Überraschungen und immer wieder hilfsbereite Menschen.