Taufe

 

"Wenn du ein Kind siehst, hast du Gott auf frischer Tat ertappt..." (Martin Luther)

Die Kindertaufe ist sprechendes Zeichen für unseren Glauben: Die Taufe steht am Anfang des Glaubensweges: zuerst werden wir im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes gesegnet. Dann wachsen wir in den Glauben hinein und mit ihm ein Leben lang weiter.

Damit das geschehen kann, brauchen wir Eltern, Großeltern und Paten, die uns die Augen öffnen für das Wunder des Glaubens, die uns erzählen von Jesus Christus und die uns hinein führen in die Gotteshäuser und Gottesdienste. So wird die Liebe Gottes im Leben erfahrbar.

Die Patin/der Pate sagt bei der Taufe stellvertretend für das Kind "Ja" zum Glauben und zur Gemeinschaft der Christen. Darum kann nur Patin/Pate werden, wer Mitglied einer christlichen Kirche ist und das Glaubensbekenntnis stellvertretend für das Kind sprechen wird.

Bei Taufen ist es üblich, dass sich die Eltern und Paten/Patinnen einen Vers aus der Bibel als Taufspruch für das Kind aussuchen. Folgende Beispiele können dazu dienen, es sind aber selbstverständlich auch andere Bibelstellen denkbar.

Für Terminanfragen wenden Sie sich bitte an das Pfarramt.