Aktuelles

Achtung, Attention!!!!!!!

 Liebe Eltern,

diese Einrichtung bleibt aufgrund der Anordnung des Bayerischen Staatsministeriums bis einschließlich 19.04.2020 geschlossen!

Dear parents,

Our facility is closed until April 19th, 2020. It is a general decree ofe the state ministry! (Please read the letter from the State Ministry for Family, Work and Social Afairs, which we have made available for you to download as a PDF at the bottom of this page. The name of the letter is "Elternbrief in leichter Sprache")

 EKiM Geschäftsführung

Für die Hortkinder, deren Eltern nach den Vorgaben des Freistaates Bayern beruflich systemrelevant sind, haben wir in den Osterferien ab 8:00 Uhr geöffnet. Es gelten die Buchungszeiten der Ferienbuchung. Liebe Eltern, bitte melden Sie sich im Hort, falls Sie dafür in Frage kommen und eine Betreuung benötigen!!!!

 Liebe Eltern,

Bitte lesen Sie diese Information genau durch!!!!!!!

 Die Mitarbeitenden in dieser Einrichtung befinden sich heute alle im Home Office.

 Falls sie eine Notbetreuung benötigen, da sie in einem systemrelevanten Beruf (siehe Ausgang Eingangstür) arbeiten, melden sie sich bitte unter:

Geschäftsführung: (EKiM-Zweckverband@elkb.de)

 Frau Johanna König-Müller  0175-7245249

 oder

Caroline Eiberle-Waechter 0170-3689829

 Wir werden die Notbetreuung umgehend organisieren und die Einrichtung informieren.

 Vielen Dank für Ihr Verständnis, die EKiM Geschäftsführung

 Um die aktuellen Voraussetzungen zur Kinderbetreuung zu erfahren, lesen Sie bitte unbedingt den folgenden Text des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales!!!

 Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet: In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der abschließend genannten Bereiche der kritischen Infrastruktur tätig ist.

Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung
Grundsätzlich gilt von Montag, den 16. März 2020, bis Sonntag, den 19. April 2020, ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogischen Tagesstätten. Ein Betretungsverbot für Beschäftigte gibt es nicht.
Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn

ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder

beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind.

Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet: In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der abschließend genannten Bereiche der kritischen Infrastruktur tätig ist.
Die Gesundheitsversorgung umfasst auch den Rettungsdienst. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).
Zu den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der sonstigen Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen), der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. In diesen Bereichen wird weiterhin auf beide Erziehungsberechtigte des Kindes abgestellt, im Fall von Alleinerziehenden auf den oder die Alleinerziehende.
Voraussetzung der Notbetreuung ist weiter, dass das Kind

keine Krankheitssymptome aufweist,nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und das Kind keine Krankheitssymptome aufweist, und

sich nicht in einem Gebiet aufgehalten hat, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet beim Robert-Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sich keine Krankheitssymptome zeigen.

Für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten bedeutet dies, dass die Kinder, die vom Betretungsverbot ausgenommen sind, in der Kindertageseinrichtung betreut werden, die sie gewöhnlich besuchen. Es sind also keine speziellen Notfallkitas eingerichtet, sondern jede Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte stellt eine entsprechende Notbetreuung sicher.
Sie haben Fragen? FAQs zum Coronavirus im Zusammenhang mit der Kindertagesbetreuung

Erklärung zur Berechtigung einer Notbetreuung zur Abgabe in den Betreuungseinrichtungen, 21.03.2020 (PDF)

Die geltende Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 13. März 2020, in der geänderten Fassung vom 21. März 2020, finden Sie auf der Seite: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Voraussetzung ist weiter, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen. In Fällen, in denen nur einer der beiden Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur beschäftigt ist, besteht keine Ausnahme, da dann der andere Elternteil die Betreuung übernehmen muss. Bei Alleinerziehenden genügt es, wenn der alleinerziehende Elternteil zur genannten Gruppe gehört. Die Einrichtungen können sich in Zweifelsfällen eine Bescheinigung der Arbeitgeber oder eine vergleichbare Bescheinigung (z.B. bei Selbstständigen) vorlegen lassen. Diese Kinder werden, nach der Betreuung am Vormittag durch die Schule des Kindes, von uns in ihrer regulären Buchungszeit (Buchung während der Schulzeit) betreut.

Des Weiteren gelten folgende Voraussetzungen:
- Das Kind weist keine Krankheitssymptome auf,
- das Kind war nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und
- das Kind hat sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet      
ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen worden ist (die Liste der Risikogebiete ist tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebie...), oder seit seiner Rückkehr aus diesem Risikogebiet sind 14 Tage vergangen.

Die Erziehungsberechtigten dürfen – abgesehen von den dargestellten Ausnahmen – ihre Kinder nicht in die Einrichtung bringen. Der Rechtsanspruch auf Betreuung nach § 24 SGB VIII ist insoweit eingeschränkt.
Da die Verantwortung für die Beachtung des Betretungsverbots bei den Eltern liegt, sollte die Leitung zunächst alle symptomfreien Kinder aufnehmen, deren Erziehungsberechtigte glaubhaft versichern, dass die Voraussetzungen der Ausnahmeregelung gegeben sind. In Zweifelsfällen soll die Einrichtungsleitung von den Eltern eine Bescheinigung der Arbeitgeber (bei Alleinerziehenden des Arbeitgebers) oder bei Selbstständigen einen geeigneten Nachweis einfordern. Diese(r) muss spätestens am Tag, der auf die erste Aufnahme des Kindes folgt, vorliegen. Hierauf sind die Eltern am ersten Tag der Betreuung im Ausnahmefall hinzuweisen.

 Bitte lesen Sie dazu den Brief des Staatsministeriums für Familien, Arbeit und Soziales, den wir Ihnen unten auf dieser Seite als PDF zum Download zur Verfügung gestellt haben. Eine gute Erklärung bietet auch der Brief in Form der leichten Sprache vom Staatsministerium der ebenfalls als PDF zum Download bereitsteht.

 Please read the letter from the State Ministry for Family, Work and Social Afairs, which we have made available for you to download as a PDF at the bottom of this page. The name of the letter is: Elternbrief in leichter Sprache...!

 

Ab Freitag, 06.03.2020 geben wir den Elternbrief mit der Anmeldung für die Osterferienbetreuung heraus. Diese bitte unbedingt ausgefüllt bis zum Freitag, 20.03.2020 an uns zurückgeben. Dieses gilt auch, wenn Ihr Kind nicht in den Osterferien eine Betreuung benötigt. Bitte entsprechendes ankreuzen. Den Brief können Sie natürlich auch unten auf dieser Seite als PDF downloaden, um ihn auszufüllen. Wie immer können Sie uns die Anmeldung persönlich oder über Ihr Kind angeben. Sie können ihn in den Briefkasten vor dem Hort einwerfen oder ihn per E-Mail zu uns senden. Wie immer gilt, Anmeldungen die nach Anmeldeschluss abgegeben werden, werden für die Ferienberteuung nicht berücksichtigt, da wir Planungssicherheit benötigen. Wir bitten um Verständnis.

Liebe Eltern,

seit dem 01.03.2020 ist das Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Dieses beinhaltet, dass alle Kinder die eine Krippe, Kita oder Schule besuchen, gegen Masern entsprechen geimpft sein müssen. Auch wir sind als Kita mit nachschulischer Betreuung dazu verpflichtet, dieses bei Ihrem Kind bis zum 31.07.2020 zu überprüfen. Das Gesetz verpflichtet die Mitarbeitenden bzw. Leitungen der Kindertageseinrichtungen Kinder, die nicht gegen Masern geimpft sind, dem Gesundheitsamt zu melden. Außerdem kann der Besuch der Kindertageseinrichtung bis zur Nachimpfung verboten werden. Wir bitten Sie, deshalb jetzt nicht nervös zu werden. Bitte lesen Sie doch den Elternbrief unseres Trägers zum Masernschutzgesetz, den wir Ihren Kindern ab Montag, 09.03.2020 mitgeben werden oder den wir Ihnen unten auf dieser Seite als PDF zum Download zur Verfügung stellen.

 

Liebe Eltern, 
da Ihr Kind an diesen Tagen oft mit anderen Kindern draußen spielen will und wir freitags das Natur- und Erlebnis Angebot haben, möchten wir Sie bitten, ihr Kind mit entsprechender Herbstkleidung (warme und regendichte Jacke, Regenhose oder gefütterte Matschhose, Mütze, Handschuhe, Schal, warme, regendichte Schuhe oder Stiefel) auszustatten. Auch Ersatzsocken und Hose sind wünschenswert, falls Ihr Kind doch nasse Füße oder eine nasse Hose, z.B. auf dem Weg von der Schule zum Hort oder beim Spielen, bekommt. Damit Ihr Kind diese Bekleidung nicht jeden Tag auch mit zur Schule nehmen muss, können sie einzelne Bekleidungsstücke auch im Spind Ihres Kindes hinterlegen. Bitte machen Sie mit, damit Ihr Kind aktiv in der Einrichtung spielen und an Aktionen teilnehmen kann. Der entsprechende Elternbrief wurde ihrem Kind ab Donnerstag, 24.10.2019 mitgegeben. Er hängt auch im Hort aus und steht Ihnen als PDF unten auf der Seite zum Download zur Verfügung.

 

 

 

Ab sofort können Elternbriefe auf dieser Homepageseite (Aktuelles) als PDF abgerufen und auf dem eigenen PC, Laptop oder Smartphone gespeichert werden. Dadurch können sie, liebe Eltern, die Elternbriefe selber ausdrucken und, wenn gewünscht, ausfüllen. Dadurch gelangen Sie auch rechtzeitig an die Elternbriefe, falls Ihr Kind diesen z. B. aus Krankheitsgründen nicht rechtzeitig erhält oder Ihr Kind den Brief im Hort (z. B. im Spind) vergisst. Die Elternbriefe finden Sie als PDF unten auf dieser Seite.

 

 

 

Liebe Studierende der Fachakademien, liebe Studierende der Fachhochschulen,

wir bieten Euch die Möglichkeit Eure Praktika bei uns im Hort abzuleisten, daher meldet Euch einfach bei Herrn Enk oder Frau Mangstl.
 
Wir bieten im Schuljahr 2020/2021 wieder eine Stelle für das Freiwillig Soziale Jahr an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Enk oder Frau Mangstl.