Aktuelles, Infopost, Schließzeiten und Termine

Liebe Kinder, Eltern und Familien,

Wir bedanken uns für die gemeinsame Zeit im Jahr 2019 und wünschen Ihnen von ganzem Herzen fröhliche und gesegnete Weihnachten und alles Gute, viel Glück und Gesundheit für das neue Jahr.

Ihr Team vom Evangelischen Haus für Kinder

Michael Bauer - Ruza Cosic - Melanie Enk - Irune Figaredo Ruiz - Ewelina Heinze - Benedikt Jähnel - Malgorzata Jonska - Ivana Mioc - Cristina Rada - Baptiste Rupp - Tina Ruser - Claudia Vargas Guerrero - Niklas Voss - Marijana Vuckovic - Barbara Wackerl


Die Geschichte vom leeren Strumpf

Es war einmal in einer kalten Mitternacht, da ertönte das Weinen eines Kindes. Ein strahlender Stern stand über einem Stall und weise Männer kamen mit vielen Gaben.
 
Wir haben diese Nacht über Jahrhunderte nicht vergessen, wir feiern sie mit Sternen, die wir an einen Baum hängen und mit bunten Kerzen die wir anzünden ... Besonders aber mit Geschenken.
Du schenkst mir ein Buch, ich schenk dir einen Schlips. Tante Martha hat sich eine Orangenpresse gewünscht und Onkel Henry könnte eine neue Pfeife brauchen.
Wir haben keinen vergessen, weder die Erwachsenen, noch die Kinder.
 
Alle Weihnachtsstrümpfe sind gefüllt, alle sind gefüllt ... alle, außer einem und wir haben sogar vergessen ihn vor die Tür zu hängen.
Den Strumpf für das Kind, das in der Krippe geboren wurde. Es ist sein Geburtstag den wir feiern, lasst uns das nicht vergessen.
 
Fragen wir uns doch einmal, was es sich am meisten gewünscht hätte und dann soll jeder von uns seinen Anteil geben.
Liebe, Güte und Verständnis für den anderen. Wahrhafte Hilfe für die Armen dieser Welt. Das alles sind Geschenke, die den Frieden auf Erden bringen.
 
Vielleicht sollten wir in diesem Jahr den Strumpf fürs Jesuskind noch raushängen und vielleicht können wir ihn auch mit etwas füllen.
 
Text aus dem Film: Jede Frau braucht einen Engel (sw, 1947)